Anmelden

Passwort vergessen




REGISTRIEREN

Sie sind noch kein JURION Mitglied?
Dann registrieren Sie sich jetzt!

Zur Registrierung

 

Thema der Woche

In dieser Woche befasst sich Herr Rechtsanwalt Dr. Andreas Schmidt, Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht, SMNG Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, Frankfurt am Main, mit einer wichtigen neuen BGH-Entscheidung zum Bauvertragsrecht. Mit Urteil vom 08.05.2014, Az. VII ZR 203/11, hat sich der BGH mit der Frage befasst, welche Mängelrechte dem Auftraggeber zustehen, wenn bei einer Fassadenverkleidung aus ESG-H Spontanbrüche aufgrund von Nickelsulfid-Einschlüssen auftreten. Lesen Sie hierzu exklusiv auf Werner Baurecht den Beitrag: „Schadensersatz als ausschließliches Mängelrecht bei fehlender Erreichbarkeit der vereinbarten Funktionalität einer Glasfassade aus ESG-H“.

News

  • Glas an den richtigen Stellen und ein breiter Dachüberstand machen dieses Holzhaus sommertauglich - zu besichtigen in Poing bei München
    © Baufritz - BDF

    24.07.2014 - Verbände & Kammern

    Coole Traumhäuser aus Holz

    Energieeffiziente Häuser in Holzfertigbauweise bleiben im Sommer kühl, ohne den Stromverbrauch in die Höhe zu treiben - dank cleverer Planung und etwas Physik.

  • VG Berlin
    © Aamon - Fotolia.com

    24.07.2014 - Recht & Praxis

    VG Berlin: Toleranzgebot gilt auch für Schulhoflärm

    Auch im allgemeinen Wohngebiet ist der Lärm, der von einem Schulhof einer Grundschule ausgeht, hinzunehmen. Das Toleranzgebot aus § 22 Abs. 1a BImSchG gilt auch für den Pausenhoflärm, so das VG Berlin im Urteil vom 25.06.2014.

  • Autobahn
    © Stephan Walochnik - Fotolia.com

    24.07.2014 - Verbände & Kammern

    IG BAU fordert Soli für Ausbau und Erhalt der Verkehrswege

    Die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) mahnt wesentlich stärkere Anstrengungen von Bund, Ländern und Kommunen an, um die Infrastruktur zu erhalten.

  • Klimaanlage
    © promolink - Fotolia.com

    24.07.2014 - Verbände & Kammern

    VPB: Bei der Planung auch an sommerlichen Wärmeschutz denken

    Die Hundstage verdienen ihren Namen: Die Hitze macht Menschen und Tier fertig. Alle sehnen sich nach Kühle und frischem Wind. Abhilfe schaffen immer öfter Klimatisierungsgeräte, so beobachtet der Verband Privater Bauherren (VPB).

  • Fenster
    © thingamajiggs - Fotolia.com

    24.07.2014 - Wirtschaft & Politik

    Private Bauherren sparen im Innenausbau und bei Fenstern und Türen

    Private Bauherren, die mit einem Architekten ihr Eigenheim planen, sind in der Regel auch dazu bereit für ihr individuelles Architektenhaus Mehrkosten in Kauf zu nehmen. Doch wenn das Projekt einmal angelaufen ist, drohen die Kosten rasch aus dem Ruder zu laufen. Und so müssen die angehenden Bauhe …

  • OVG Niedersachsen
    © vege - Fotolia.com

    23.07.2014 - Recht & Praxis

    Folgen des Abweichens von einer Baugenehmigung

    Errichtet ein Bauherr statt der vier genehmigten Wohnungen sieben Wohnungen in einem Gebäude, ist das Bauvorhaben insgesamt formell illegal, auch wenn das Gebäude in weiten Teilen die genehmigte Kubatur wahrt, es aber ansonsten erheblich von der Baugenehmigung abweicht, so das OVG Niedersachsen im …

  • Bürohaus
    © demonishen - Fotolia.com

    23.07.2014 - Wirtschaft & Politik

    Europäische Büroimmobilienuhr von JLL - Nutzermärkte mit Schwung ins zweite Halbjahr

    Neben der weiterhin starken Performance der Kapitalmärkte haben die Umsatzaktivitäten auf den Nutzermärkten im 2. Quartal nun auch Fahrt aufgenommen - mit nach wie vor bestehenden Unterschieden in den einzelnen Ländern und Märkten. Weiter gestiegen, wenn auch langsamer als zu Jahresbeginn, ist …

  • Information
    © fotomek - Fotolia.com

    23.07.2014 - Verbände & Kammern

    VPB: "Bauseits" wird immer teuer für den Bauherrn

    "Wenn im Vertrag das Wort "bauseits" steht, dann müssen Bauherren besonders aufpassen", warnt Dipl.-Bauing. Volker Wittmann, Sachverständiger im Verband Privater Bauherren (VPB) und Leiter des VPB-Büros in Regensburg.

  • BGH
    © David Helfer - Fotolia.com

    22.07.2014 - Recht & Praxis

    Zum stillschweigenden Vertragsschluss durch Energieverbrauch

    Der Bundesgerichtshof hat heute eine weitere Entscheidung zu der Frage getroffen, mit wem ein Vertrag durch die Entnahme von Energie zustande kommt, wenn ein schriftlicher Liefervertrag nicht abgeschlossen worden und das mit Energie versorgte Grundstück vermietet oder verpachtet ist.

  • VG Augsburg
    © ferkelraggae - Fotolia.com

    22.07.2014 - Recht & Praxis

    Keine Grenzgarage außerhalb der festgesetzten Baugrenze

    Sind für Garagen und Stellplätze ausdrückliche Regelungen im Bebauungsplan getroffen worden, würde eine Befreiung von diesen Festsetzungen die Grundzüge der Planung berühren mit der Folge, dass ein Anspruch auf Erteilung einer Befreiung nicht besteht, so das VG Augsburg im Urteil vom 26.06.201 …


  • Weitere News »